Am Niederrhein
27. – 29. August 2021
service@niederrhein-con.de

Hygienekonzept der NiederrheinCon 2020

Die Spiele Convention am Niederrhein

Nachdem wir euch zu unserer Freude bereits berichten durften, dass die NiederrheinCon (NRC) wie geplant im August in der Niederrheinhalle stattfinden kann, kommt nun noch eine ganze Menge Arbeit auf uns zu. Denn um wie geplant eine Präsenzveranstaltung abhalten zu können, gibt es viele Vorschriften, die man beachten muss. Doch Markus Pomorin, der Veranstalter der NiederrheinCon hat der Stadt Wesel ein Hygienekonzept vorgelegt, dass eine größtmögliche Sicherheit der Besucher in Bezug auf COVID-19 gewährleisten soll. Und die Stadt hat unsere Convention genehmigt.

Der allgemeine Aufbau

Wie schon im letzten Jahr wird der Haupteingang der Halle auch in diesem Jahr der zentrale Einlass bleiben und jeder, der in die Halle möchte, muss diesen Weg hinein nehmen. Jeder Besucher, aber natürlich auch die Künstler, Händler, Verlage und Autoren müssen sich entweder bei der Online Anmeldung oder beim Kauf der Karte selbst, mittels eines Formulars registrieren. Online-Karten werden gescannt und somit direkt in Bezug auf die Personalien erfasst. Die Supporter im Eingangsbereich sind angehalten mittels eines Eingangsscreenings auf Krankheitssymptome zu achten und überall stehen Handdesinfektionsmittel bereit. Eine Beschränkung in Bezug auf die Tickets ist bislang nicht vorgesehen, aber es gibt auf Grund des Hygienekonzepts Beschränkungen in Bezug auf die Bewegungsfreiheit innerhalb des Gebäudes.

In der großen Haupthalle werden wie auch im letzten Jahr die Künstler, Händler, Verlage und Autoren stehen. Die Stände werden nach einem Sicherheitsmaß voneinander getrennt und Kundenbereiche mit Abstandsregeln eingerichtet. Jeder Händlerbereich wird dabei groß genug sein, damit man sich mal unterhalten kann und dennoch andere Besucher dadurch nicht aufgehalten werden. Der Zugang zur Halle wird ein rechts geführter Laufweg mit Absperrungen sein, der durch Supporter geregelt ist, die Marken austeilen. Insgesamt 200 Besucher dürfen dank der mehr als 1400qm Stellfläche gleichzeitig innerhalb der Halle sein, sich unterhalten, ausprobieren und natürlich einkaufen. Dennoch muss man sich an ein paar Regeln halten. Der festgelegte Laufweg muss eingehalten werden, um Begegnungsverkehr zu vermeiden. Außerdem müssen die Besucher, solange sie umher laufen, immer eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Wenn man die Halle verlässt, kommen die Marken zurück zu den Supportern und werden desinfiziert, bevor sie wieder ausgegeben werden.

Neben der Halle werden aber auch alle anderen Räume, sowie die Empore und die Gastronomie geöffnet sein. Geplant ist es den gesamten Platz innerhalb der Halle nutzbar zu machen, um für jede Aktion die größtmöglichste Abstandsbestimmung gewährleisten zu können. Welche Aktionen alle stattfinden könnt ihr auf der Seite der NRC nachlesen.

Das (vereinfachte) Hygienekonzept

Jeder Besucher der NRC ist nach dem jetzigen Stand der Dinge dazu angehalten, in allen öffentlichen Bereichen in denen sich andere Personen aufhalten, einen entsprechenden Mund-Nasen-Schutz zu tragen und auf Hygiene zu achten. Die Auflagen orientieren sich dabei an der aktuellen Coronaschutz- und Hygieneverordnung. Es wird an unterschiedlichen Stellen Handdesinfektionsmittel bereit stehen und zusätzlich an allen Tischen Flächendesinfektion. Für diejenigen die mal was vergessen, verloren oder verlegt haben, wird es auch einen kostenlosen Mund-Nasen-Schutz geben, wobei an dieser Stelle noch mal dringend darauf hingewiesen wird, sich in dieser Hinsicht selbst zu versorgen, da Einmalschutzmasken auch ein enormes Müllaufkommen darstellen.

Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass jeder sich an die derzeit geltende Husten- und Nies-Etikette halten wird. Wie bei jeder Erkrankung der Atemwegserkrankungen sind das Einhalten der Husten- und Nies-Etikette, eine gute Händehygiene sowie das Abstandhalten zu Erkrankten geeignete Maßnahmen. Auch um sich vor einer Übertragung mit COVID-19 zu schützen. Es wird ebenfalls empfohlen, auf die Sitte des Händeschüttelns zu verzichten. Über die Hände werden rund 80 Prozent aller Infektionskrankheiten übertragen.

Spielbereiche und Workshops

Alle Spielbereiche im Innenraum sind durch spezielle Markierungen voneinander getrennt und ein Mindestabstand der Tische zueinander ist immer gegeben. Für die Tabletopbereiche gilt, dass immer zwei Spieler zusammen an einem Tisch sein dürfen, auch falls Turniere stattfinden sollten. Bei den Gesellschaftsspielen sind es vier Spieler. Zwar gilt hier eigentlich die Regelung der unterschiedlichen Haushalte, aber zur einfacheren Übersicht dürfen immer nur vier Personen an einem Tisch sitzen. Alle Supporter sind dazu angehalten auf die Einhaltung dieser Regeln zu achten und diese durchzusetzen.

Für die Rollenspieler sieht es da nicht viel anders aus. In diesem Jahr muss leider die Gruppengröße reduziert werden, so das die Spielleitung immer nur mit bis zu vier Spielern gleichzeitig an einem Tisch sitzen darf. Dabei sitzt die Spielleitung hinter einer Plexiglasscheibe vor Kopf und die Spieler mit Abstand zueinander links und rechts am Tisch. Jeder Spieler muss in den Formularen der Rundenvorstellung festgehalten werden, um spätere Begegnungen leichter nachvollziehen zu können.
Für alle Begegnungen am Tisch gilt, dass in diesem Rahmen der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden darf. Wer jedoch zwischendurch zur Toilette muss, sich etwas zu Essen holt oder rauchen geht, muss immer eine Maske tragen.

Was die Workshops betrifft, so ist es noch abhängig von den Witterungsbedingungen, wie wir da verfahren werden. Sollte es möglich sein diese nach draußen in Zelte zu verlegen, können entsprechend mehr Personen an einem Workshop teilnehmen, als es im Parkettsaal möglich ist. Allerdings steht im Innenbereich auch noch die Empore zur Verfügung. Da der Workshopbereich kein Spieltisch ist, muss jeder der an einem solchen teilnimmt einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
Für Spieltische draußen in den Zelten gilt das natürlich nicht. Möglicherweise können diese auch für größere Gruppen bis zu sechs Spielern bereit gestellt werden.

Übernachtung und Duschen

Genau wie im letzten Jahr wird ein Teil des Außengeländes freigegeben, um darauf zu zelten. Wer daran Interesse hat, soll sich bitte über die Homepage der NRC anmelden und so einen Platz sichern. In diesem Jahr sind im Preis für den Zeltplatz auch das Frühstück und Duschmarken enthalten, wenn man gleich ein Paket bucht. Wem das zu ungemütlich ist, der kann auch gerne wieder auf das Angebot der verschiedenen Hotels in der Nähe zurückgreifen. Übernachtungen in der Halle oder den einzelnen Räumen sind nach wie vor nicht möglich.

Neben den überall bereitstehenden Handdesinfektionsmitteln, wird es in diesem Jahr auch eine Möglichkeit geben um Duschen zu gehen. Leider können wir die Duschen nicht einfach so freigeben, sondern müssen auch hier den Hygienanforderungen gerecht werden. Jeder muss eine Duschmarke erwerben und sich dann in eine Liste eintragen. Außerdem wird die Duschzeit begrenzt sein, wobei die genaue Zeit da noch nicht fest steht. Auch hier geht es darum im nachhinein nachvollziehen zu können, wer sich wann wo auf dem Gelände bewegt hat.

Alle die bislang aufgezählten Merkmale zur Hygiene sind die für euch wichtigsten Punkte, die jedem Teilnehmer, sei es Aussteller oder Besucher, bekannt sein sollten. Aber wie auch im letzten Jahr stehen euch die Supporter der NRC jederzeit zur Verfügung wenn es Fragen oder Unklarheiten gibt, oder ihr Hilfe bei der Einhaltung oder Umsetzung braucht.